Pyramide Altersvorsorge I



Warum eine Firmenpension ?

 

Wir schätzen uns glücklich!

Unsere Lebenserwartung ist in den letzten Jahrzehnten erheblich gestiegen. Es gibt immer mehr Menschen die ihre Pension genießen und das länger, als dies früher der Fall war.

Die Problematik

Die Kehrseite der Medaille: Durch das Zusammentreffen mit den gesunkenen Geburtenzahlen können die weniger gewordenen aktiv Beschäftigen den  Generationenvertrag nicht mehr erfüllen.

Wie können wir dem entgegenwirken bzw. welche Unterstützung können Sie als Unternehmer  den Mitarbeitern anbieten ohne dass Ihre Lohnkosten steigen?

Der Lösungsansatz

Die drohende Instabilität des staatlichen Pensionssystems muss durch die anderen beiden Säulen der Altersvorsorge – betriebliche Vorsorge und private Vorsorge - abgesichert werden.

Wir setzen bei der Beratung zur  betrieblichen Vorsorge an um Ihnen und Ihren Mitarbeitern die Aufrechterhaltung des gewohnten Lebensstandards auch in der Pension zu ermöglichen. Wir kennen die Gestaltungsmöglichkeiten der Firmenpensionsvereinbarung.

 

Positive Nebeneffekte

+       für Ihre Mitarbeiter:

  • Schließen der Pensionslücke
  • Steuerschonende Alternative zur Gehaltserhöhung oder Bonifikationsauszahlung
  • Neben der Altersvorsorge auch Absicherung Invalidität und Hinterbliebenenvorsorge möglich
  • Brutto gleich netto für Ihre MitarbeiterInnen
  • Einkommensteuerbefreites Pensionskapital nach Ablauf
  • Bleibt dem Mitarbeiter bei Arbeitgeberwechsel erhalten
  • Absicherung des Mitarbeiters bei Insolvenz des Unternehmens

 

+       für Sie als Unternehmer:

  • Prämien sind als Betriebsausgaben absetzbar
  • Steuervorteile nutzen und Lohnnebenkosten senken
  • Keine Lohnnebenkosten bis € 300 pro Jahr und Mitarbeiter
  • Die verantwortungsvolle Mitarbeiterbindung und –motivation ist maßgeblich für den Erhalt von qualifizierten Mitarbeitern und Vermeidung von Fluktuationskosten

 


 

Warum eine Pensionszusage ?


Die Problematik

Auch für Sie als Unternehmer und Ihre leitenden  Mitarbeiter gelten die Argumente die eine Absicherung des Lebensstandards in der Pension notwendig machen.

Der Lösungsansatz

Eine Pensionszusage schützt auch Sie vor den Auswirkungen des „Wegbrechens“ der staatlichen Vorsorge.

 

Positive Nebeneffekte

  • Neben der Altersvorsorge sind Sie und Ihre führenden Mitarbeiter auch persönlich bei Invalidität abgesichert bzw. die Hinterbliebenen versorgt
  • Steuervorteile für Sie und das Unternehmen
  • Kest-freier Kapitalaufbau im Privatvermögen

 


 

Warum eine Abfertigungsvorsorge 

Folie Übersicht Abfertigung ALT


Die Problematik

Ein Mitarbeiter ist zumindest seit Ende 2002 oder länger in Ihrem Unternehmen beschäftigt.

Damit fällt er/sie in das Abfertigung-ALT-System, sofern nicht ganz oder teilweise in das neue Abfertigungssystem gewechselt wurde. Abfertigungsansprüche (durch Pensionierung, Dienstgeberkündigung oder Todesfall)  in Höhe von 6 Monatsentgelten sind dann keine Seltenheit.

Ohne Vorsorgemaßnahme kann eine fällige „Abfertigung ALT“ die Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens extrem belasten.

Die Möglichkeit  zur Rückstellung von zukünftigen Abfertigungen in der Bilanz löst nicht das Problem der dann notwendigen Liquiditätsreserve. Dies umso mehr, als dass seit 2007 das Wertpapierdepot gesetzlich nicht mehr vorgeschrieben ist.

Der Lösungsansatz

Durch Auslagerung in eine Direktversicherung – mit unwiderruflicher Zweckwidmung – gemäß RZ 3369a EStR 2000 verhindern Sie, dass Sie mit Fälligkeit der Abfertigung an den ausscheidenden Dienstnehmer (durch Pensionierung, Kündigung oder Todesfall) in Zahlungsprobleme geraten. Die Auslagerung ersetzt die steuerliche Rückstellung, die handelsrechtliche Rückstellung wird um die steuerrechtliche reduziert.

 

Positive Nebeneffekte
 

+   Mögliche Auflösung der Rückstellungen

  • Somit erhöht sich der Unternehmenswert
  • Somit verbessert sich Ihre Eigenkapitalquote
  • Somit haben Sie ein besseres Bankenrating

 

+   Kein direkter Versicherungsvorgang, daher bis zur Höhe der fiktiven Rückstellung nach §14 EStG

  • Betriebsausgabe – keine Lohnnebenkosten
  • Keine Versicherungssteuer
  • Keine sonstigen Gebühren

 

+   Kapitalaufbau durch Befreiung von Kest, Köst, Est, VST

 

+   Aktuelle Nettoperformance rund 3%

 

+   Bei Ausscheiden des Mitarbeiters ohne Abfertigungsanspruch

  • Übergang in das Vermögen der Firma
  • Beträchtlicher Steuervorteil

 

+ Absicherung der Privathaftung bei Personengesellschaften (auch bei Betriebsübergabe gemäß AVRAG)